Erster Leseeindruck zu S. G. Browne - Schicksal!
S. G. Browne - Schicksal!: Roman
Da ich die Leseprobe schon auf Vorablesen.de lesen durfte, folgt hier ein erster Leseeindruck von mir:

Das Schicksal hat einen Namen!
Bereits die ersten Seiten der Leseprobe brachten mich zum Schmunzeln. Ich finde diese Geschichte ist wirklich erfrischend "anders". Die Leseprobe fand ich gleichermaßen witzig, traurig und interessant. Alleine die Vorstellung vom mies gelaunten Schicksal, welches als unsterblicher Mann auf der Erde herumstreift, ist für mich ein Grund dieses Buch zu Ende zu lesen. So witzig das Buch auch auf den ersten Blick zu sein scheint, gibt es durchaus auch traurige Momente. Wenn das Schicksal erzählt welche Wege ein Mensch in bestimmten Situationen einschlagen könnte, dieser Mensch dann aber genau den falschen Weg geht, ist das eventuell auch manchmal etwas deprimierend. Genauso deprimiert ist teilweise auch das Schicksal in diesem Buch. Das Schicksal namens Sergio kann nämlich nur beobachten und hoffen, darf aber nicht eingreifen. Die Menschen verachten und fürchten das Schicksal, sogar mehr als den Tod. Auch damit hat Sergio zu kämpfen. Das Buch kann einen auch durchaus zum Nachdenken anregen. Auch die anderen Charaktere wie z.B. Bestimmung, Tod oder Glück gefallen mir gut. Jedenfalls finde ich diese Geschichte sehr interessant. Ich bin gespannt, in welche Richtung sie sich entwickelt.

Wird Sergio vielleicht zum Schluss doch noch eingreifen und etwas verändern, weil er es leid ist, zu zusehen, wie manche Menschen ins Verderben rennen?

Mittlerweile habe ich das Buch schon gelesen. Hier geht es zur Rezension.

Vorbestellen kann man das Buch bei Amazon.de: