Englische Bücher
Wer von Euch liest Bücher von englischsprachigen Autoren in der Originalversion?

Ich werde ab sofort keine neuen Übersetzungen mehr kaufen und versuchen zukünftig fast alles auf Englisch zu lesen. Dazu werde ich mir zwar sehr viele Bücher von meinem SuB ausborgen müssen, um eventuell auch von bereits gekauften Büchern die englische Version zu lesen, nehme das aber gerne in Kauf.

Trotzdem werde ich natürlich alle deutschen Ausgaben behalten und eventuelle Buchgeschenke weiterhin auf Deutsch lesen. Ich habe ja auch viele lesebegeisterte Familienmitglieder und Freunde. Ich finde es außerdem auch ganz toll, wenn von meinen Lieblingsreihen beide Ausgaben im Regal stehen.

Lange habe ich mit mir gehadert, Ausreden gesucht oder Rücksicht auf andere Leute genommen. Bitte nicht lachen - irgendwie fühle ich mich nun direkt befreit :)

Das Hauptproblem ist/war, dass ich mit meiner Familie und im Bekanntenkreis sehr viele Bücher tausche. Das kann ich nun nur noch begrenzt tun, da ich auch von einigen Englischmuffeln umgeben bin.

Es ist auch eine Preisfrage. Englische Bücher sind immerhin viel günstiger.  Außerdem gibt es sowieso einige Reihen, die ich schon länger im Original lese. Deshalb macht es wirklich Sinn, komplett umzusteigen, auch wenn das am Anfang sicher schwierig werden wird. Ich habe zwar schon einige englische Bücher gelesen und schaue mir meine DVDs auch hauptsächlich im O-Ton an, dennoch wird es eine große Umstellung sein, Bücher nur noch auf Englisch zu lesen. Es dient aber auch dazu, die englischen Sprachkenntnisse regelmäßig zu pflegen. Ich habe das in letzter Zeit ziemlich vernachlässigt. Vielleicht lese ich dann ja auch wieder mehr Bücher von deutschsprachigen Autoren. Das wäre ja ein netter Ausgleich.

Ich liebe deutschsprachige Literatur habe mit so manchen Übersetzungen aber leider ein paar Problemchen. Ganz schlimm fand ich es Unteranderem bei der "Chicagoland Vampires" und der "Sookie Stackhouse" Reihe. Letztere lese ich übrigens schon länger auf Englisch. Das soll hier aber keinesfalls ein Angriff auf Übersetzer werden! Im Gegenteil - diese machen durchaus alle einen hervorragenden Job! Es geht nur leider sehr viel Wortwitz verloren und gewisse Redewendungen kann man einfach nicht eins zu eins übersetzen.

Unlängst habe ich aber bemerkt, dass bei manchen Büchern wohl sogar mal einfach so mir nichts dir nichts die Protagonisten umbenannt werden! Da wird z.B. beim Buch "Schicksal!" (Fated) aus einem Fabio ein Sergio. Das hat mich dann doch etwas geärgert. Ich schätze mal, dass es dann besser zum Buchtitel passt. "S" für "Schicksal" bei Sergio und "F" für "fate" bei Fabio. Trotzdem nervt das extrem! Ich habe es nur bemerkt, weil ich mich mit einer Bekannten über dieses Buch unterhalten habe. Wir sprachen beide vom Schicksal, es hieß allerdings unterschiedlich. Im Endeffekt haben wir dann ziemlich ratlos unsere Bücher verglichen. Das möchte ich mir in Zukunft einfach ersparen. ...

Ich hoffe, dieser irrlange Beitrag hat Euch nicht allzu gelangweilt.
Ich musste das einfach loswerden :)

Was haltet ihr von Übersetzungen? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?
Labels:
2 Responses
  1. Nenatie Says:

    Hallo :)
    das Protagonisten anders benannt wurden ist mir noch bei keinem Buch aufgefallen! Aber ich versuche auch die englische Versionen zu lesen! Allerdings nur bei den Büchern die ich mir selbst kaufe. Wenn ich dann doch mal eine Übersetzung geschenkt bekomme lese ich auch die :)

    Liebe Grüße


  2. Hallo Nenatie,
    Danke für deinen Kommentar.
    So ähnlich habe ich das ab jetzt auch vor :) Schön zu hören, dass du auch fast nur englische Bücher kaufst. Die Preise sind da auch einfach immer richtig verlockend :) Bei einigen Reihen (Sookie Stackhouse, Tanya Huffs Blood Books z.B.) habe ich nur ca. die Hälfte von der deutschen Version bezahlt, obwohl die Bücher nagelneu waren. Das ist schon traumhaft.