Rezension - Tahereh Mafi - Ich fürchte mich nicht / Shatter Me
WERBUNG (Provisionslinks)
Titel: Ich fürchte mich nicht
Reihe: Shatter Me, #1
Autorin: Tahereh Mafi 
Zur Leseprobe
Genre: Romantic Fantasy/Dystopie
Länge: 320 Seiten
ISBN-10: 3442313015
ASIN: B008A0RLTA
Verlag: Goldmann Verlag

Kurzbeschreibung laut Amazon.de:
Ich habe eine Gabe. Ich bin das Leben. Berühr mich. »"Du darfst mich nicht anfassen", flüstere ich. "Bitte fass mich an", möchte ich in Wahrheit sagen. Aber wenn man mich anfasst, geschieht Seltsames. Schlimmes.« Ihr Leben lang war Juliette einsam, eine Ausgestoßene – ein Monster. Ihre Berührung ist tödlich, man fürchtet sie, hat sie weggesperrt. Bis die Machthaber einer fast zerstörten Welt sich ihrer als Waffe bedienen möchten. Doch Juliette beschließt zu kämpfen – gegen die, die sie gefangen halten, gegen sich selbst, das Dunkel in ihr. An ihrer Seite ein Mann, zu dem sie sich unaufhaltsam hingezogen fühlt. Ihn zu berühren ist ihr sehnlichster Wunsch – und ihre größte Furcht ...
"Ich fürchte mich nicht" hat mich am Anfang total verwirrt, gleichzeitig aber auch ein wenig umgehauen. Der Schreibstil ist sehr anstrengend, bis man versteht, was die Autorin ausdrücken will. Viele Passagen sind nämlich durchgestrichen - Derartiges ist mir bisher in einem Buch noch nicht untergekommen.

In den ersten zwei Sätzen meiner Rezension habe ich versucht, das zu demonstrieren, damit ihr wisst, was euch erwartet. Man kommt aber relativ schnell damit zurecht und spätestens dann fesselt diese Geschichte seinen Leser. Die Situationen werden teilweise so herrlich bildlich beschrieben. Mir kommt beim Lesen zwar bei vielen Büchern der Gedanke, dass die Geschichte auf der Leinwand ganz toll wirken würde - hier konnte ich mir gewisse Szenen aber konkret vorstellen. Ich habe gelesen, dass die Filmrechte schon verkauft wurden. Ich würde mir den Film definitiv anschauen.

"Ich fürchte mich nicht" ist ein sehr packender Reihenauftakt mit tollen Charakteren und dystopisch-romantischen Zügen. Die Geschichte wird aus Juliettes Sicht in der Gegenwartsform erzählt. Ich denke, es handelt sich hier um ein Buch, welches man entweder begeistert verschlingt oder eher frustriert zur Seite legt. Die Schreibweise ist durchaus gewöhnungsbedürftig. Ich gehöre definitiv zur ersten Gruppe. Mich hat diese Geschichte mitgerissen, berührt und neugierig zurückgelassen. Gegen Ende des Buches gibt es einige interessante Wendungen, mit denen ich absolut nicht gerechnet habe. Ich kann diese Dystopie auf jeden Fall weiterempfehlen und freue mich schon auf die Folgebände, die ich sicher bald lesen werde.

Meine Altersempfehlung: 
Ab 16 Jahren

Meine Bewertung: 5 von 5 Büchern
buch-0028.gif von 123gif.debuch-0028.gif von 123gif.debuch-0028.gif von 123gif.debuch-0028.gif von 123gif.debuch-0028.gif von 123gif.de

Reiheninfo: 
Juliette / Shatter Me-Buchserie:
#1, Ich fürchte mich nicht (Shatter Me, 2011)
#1,5, Zerstöre mich (Kurzgeschichte, Destroy Me, 2012)
#2, Rette mich vor dir (Unravel Me, 2013)
#2,5, Vernichte mich (Kurzgeschichte, Fracture Me, 2013)
#3, Ich brenne für dich (Ignite Me, 2014)

Originalversion:
Titel: Shatter Me
Sprache: Englisch
Verlag: HarperCollins

Auch als Hörbuch erhältlich:
Sprache: Deutsch (Ungekürzte Ausgabe)
Sprecherin: Britta Steffenhagen
Spieldauer: 8 Stunden und 12 Minuten
Verlag: Random House Audio, Deutschland
4 Responses
  1. Oh ja, schöne Rezi und mir hat das Buch auch total gut gefallen. Leider war teil 2 dann nicht mehr so meines, aber ich habe schon den dritten Teil bei mir liegen, denn ich hoffentlich bald lesen und mich wieder positiv stimmen wird :)
    LG Tina


  2. Hallo Martina,
    danke für deinen Kommentar.

    Oje, das hört sich ja nicht so gut an. Ich werde den zweiten Teil auch bald lesen. Bin schon sehr gespannt, wie er mir gefallen wird. Ich muss gleich einmal deine Rezi dazu auf deinem Blog suchen gehen :)


  3. Sarah Maria Says:

    Hey,

    Uh, da sind wir uns nicht einig, das Buch mochte ich gar nicht. (; Trotzdem schöne Rezi.

    Lg Sarah


  4. Danke :) Ja, das ist ein Buch, was man wohl entweder liebt oder hasst. Bei mir war es zum Glück Ersteres.

    Liebe Grüße :)