Neuzugänge im Mai
Da ich leider etwas krank bin, war ich letzten Monat kaum online. Gelesen habe ich auch nicht viel, da ich auch eine schlimme Augenentzündung hatte. Mittlerweile geht es mir aber zum Glück schon wieder etwas besser und ich werde wieder öfter online sein.

Im Mai gibt es nur zwei Neuzugänge:

Vor meinen Augen von Alice Kuipers

Kurzbeschreibung laut Amazon.de:
19 Minuten – und nichts ist mehr so, wie es war. Das Haus kommt ihr zu groß vor, der Schultag zu lang, das Licht zu hell. Manchmal dreht sich alles und Sophies Hände werden schweißnass. Und was in aller Welt hat sie jemals mit Abigail verbunden? Ihre beste Freundin hat nur noch Partys und Jungs im Kopf und ist Sophie mit einem Mal furchtbar fremd. Verbunden fühlt sich Sophie dagegen mit der neuen Mitschülerin Rosa-Leigh. Sie schreibt Gedichte und genießt es, anders zu sein. Aber wie soll Sophie ihr näherkommen – ohne über den schrecklichen Tag zu reden? Den Tag, der alles veränderte ... Poetisch und mit großer Sensibilität hat Alice Kuipers, Autorin des Bestsellers ›Sehen wir uns morgen?‹, Sophies Geschichte umgesetzt. Fast wie in einem Krimi, erfährt der Leser durch Sophies Tagebuch nur Stück für Stück die furchtbare Wahrheit.

Delia: Die saphirblauen Augen von Mia Bernauer

Vielen Dank an dieser Stelle an die Autorin für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares! 

Kurzbeschreibung laut Amazon.de:
KLAPPENTEXT
Oktober…
Delia Winter studiert an der Universität Houston Architektur. Ihr Leben ist fast sorgenfrei – aber eben nur fast. Sie ist eine ganz gewöhnliche Einundzwanzigjährige mit Träumen, Idealen und Hoffnungen. Doch aus unerklärlichen Gründen erscheinen ihr Nacht für Nacht seltsame Alpträume. Oder sind es vielleicht doch keine Alpträume? Hinzu tritt Leander Jackson – den ein rätselhaftes Auftreten umgibt. Er vertraut ihr ein Geheimnis an, welches ihr gewöhnliches Leben zum Einsturz bringt. Sie gewinnt durch Leander zunehmend Einblick in eine ihr fremde Welt – die Welt der Halbwesen. Delia steht wahrscheinlich vor ihrer schwierigsten Entscheidung. Sie muss sich entscheiden, Teil der magischen Welt zu werden oder sie für immer zu vergessen …
Was, wenn sie sich nicht entscheiden will?
Rezension - Jens Östergaard - Bis ans Ende ihrer Tage / Dragen Sangeren Helten
Titel: Bis ans Ende ihrer Tage
Originaltitel: Dragen Sangeren Helten
Reihe: Thomas Nyland, #1
Genre: Thriller
Taschenbuch: 288 Seiten,
ISBN-10: 3802592670
Verlag: Egmont LYX
(Leserundenexemplar)

Kurzbeschreibung laut Amazon.de:
UND SIE LEBTEN GLÜCKLICH UND ZUFRIEDEN … Blutüberströmt bricht eine junge Frau mitten in Kopenhagen zusammen. Seltsamerweise ist sie völlig unverletzt. Kommissar Thomas Nyland steht vor einem Rätsel, denn die Frau schweigt beharrlich über die Geschehnisse. Kurze Zeit später wird die Leiche eines Mannes entdeckt – von einem eisernen Speer durchbohrt. Ist es sein Blut, mit dem die Frau bedeckt war? Nyland versucht Licht ins Dunkel zu bringen, doch seine Ermittlungen führen ihn in die kranke Welt eines wahnsinnigen Mörders …
"Bis ans Ende ihrer Tage" hat mich wirklich überrascht. Hier handelt es sich tatsächlich einmal um einen Krimi mit Tiefgang und Thrillelementen. Gekonnt baut der Autor mystische Aspekte in seinen Roman ein. Der Leser wird in die Welt der russischen Märchen und Sagen entführt. Jens Östergaard hat zum Thema sehr gut recherchiert. Das hat mich wirklich beeindruckt, so eine Kulisse hätte ich in diesem Buch nämlich nicht erwartet.

Thomas Nyland ist ein sympathischer Kommissar. Er ist bodenständig, liebenswert und mutig, wirkt aber auch etwas einsam. Die anderen Charaktere finde ich ebenfalls gelungen. Die zweite Hauptprotagonistin Natalja Rudowa ist eine Wissenschaftlerin, die sehr zurückgezogen lebt und anderen Menschen lieber aus dem Weg geht. Ich hoffe, dass man in der Fortsetzung wieder auf sie trifft. Ihre Figur ist bestimmt noch ausbaufähig.

Mich hat das Buch sehr gut unterhalten. Diese besondere Mischung aus Thriller, Krimi und Slawistik gefällt mir. Das Ende hat meinen Geschmack leider nicht ganz getroffen. Ich freue mich aber schon auf den Fortsetzungsband und bin sehr gespannt, mit welchen Charakteren es ein Wiedersehen geben wird.

Diesen Roman würde ich allen empfehlen, die sich für russische Literatur, Märchen und Sagen begeistern können und starke Nerven mitbringen. Teilweise sind die Beschreibungen in der Geschichte schon etwas grausam. Durchgehend spannend ist der Roman leider nicht, Anfang und Ende sind jedoch sehr rasant. Zwischendurch wird der Leser außerdem durch einen kleinen Ausflug in die russische Märchenwelt gefesselt, was ich sehr aufregend finde, da ich mich schon immer für Märchen- und Heldensagen interessiert habe. Bei mir kam jedenfalls keine Langeweile auf!

Meine Bewertung: 5 von 5 Büchern
buch-0028.gif von 123gif.debuch-0028.gif von 123gif.debuch-0028.gif von 123gif.debuch-0028.gif von 123gif.debuch-0028.gif von 123gif.de
  
Reiheninfo: 
Thomas Nyland-Buchserie:
#1, Bis ans Ende ihrer Tage (Dragen Sangeren Helten, 2013)
#2, Im Licht des Bösen (Drengen og Dæmonen, 2014)
#3, Weißer Schmerz (Ritualet, 2014)

Meine Altersempfehlung: 
Ab 18 Jahren

Originalversion:
Titel: Dragen Sangeren Helten
Sprache: Dänisch
Verlag: EC Edition

Auch als Hörbuch erhältlich:
Sprache: Deutsch (Ungekürzte Ausgabe)
Sprecher: Robert Frank
Spieldauer: 6 Stunden und 12 Minuten
Verlag: Audible GmbH