Meckern am Mittwoch #23
Biene postet jeden Mittwoch eine private Meckerei und eine zum Thema Bücher. Jeder darf sich daran beteiligen. Man darf auch an einem anderen Tag posten.


Private Meckerei: 

Ich hasse es krank zu sein! Im Jänner lag ich fast 3 Wochen mit Grippe im Bett. Anfang Februar hatte ich eine leichte Halsentzündung und seit heute habe ich schon wieder Husten, Kopfweh und fühle mich allgemein sehr schlapp und müde. Das darf doch wohl nicht wahr sein! Nimmt das denn bitte gar kein Ende? Normalerweise habe ich ein recht gutes Immunsystem. Heuer ist aber wohl irgendwie nicht mein Jahr. Das Wetter spielt bei uns auch verrückt. Kalt-warm/kalt-warm - man weiß gar nicht mehr, was man anziehen soll. 

So, genug gemeckert :D 
Ich hoffe, es kommen bald wieder bessere Tage :)

Büchermeckerei:

Biene fragt: 
Also, ich kaufe ja gerne gebrauchte Bücher bei diversen Shops. Aber manchmal wundere oder ärgere ich mich schon, wie enorm der Unterschied der Zustandsbeschreibung und der Realität aussieht. Ich denke, jeder weiß, was ich meine. Wie kann ein vergilbtes, rund gelesenes und vielleicht noch schmutziges Buch als „gut“ gekennzeichnet werden?

Meine Antwort:
Derzeit kaufe ich selten gebrauchte Bücher. Ich versuche überhaupt, so wenig wie möglich zu kaufen und habe vor, dafür wieder öfter in die Bücherei zu gehen. So etwas ist mir bei Internetbestellungen aber leider auch schon passiert. Meistens mache ich gute Erfahrungen mit gebrauchten Büchern, es kommt aber vor, dass Seiten vergilbt sind, zerrissen oder schmutzig. Leider ist es auch schon vorgekommen, dass ganze Seiten fehlen. Das war dann sehr ärgerlich. Zum Glück ist das aber nicht die Regel.

Ich verstehe auch nicht, warum diese Bücher als "gut" angepriesen werden. Gebrauchte Ware kaufe ich eigentlich lieber direkt im Geschäft, auf Flohmärkten oder privat. Da kann man kurz ins Buch hineinsehen und kauft nicht die Katze im Sack. Allerdings habe ich mir auch schon ab und zu eine Bücherkiste gekauft. Da darf man vorher leider meistens nicht hineinsehen. Bei 3 bis 5 Euro pro Kiste ist es aber nicht wirklich schlimm, wenn einmal ein beschädigtes Buch dabei ist. Blöd ist es nur, wenn man die Hälfte der Bücher dann schon zuhause hat oder der Inhalt so gar nicht den persönlichen Geschmack trifft. Meistens sind das aber Themenkisten (z.B. Thriller, Krimi usw.). Ich verschenke dann aber einfach die restlichen Bücher an Freunde oder stelle sie in einen offenen Bücherschrank.

Was nervt euch derzeit?
2 Responses
  1. Kristin S. Says:

    Das mit den Zustandsbeschreibungen bei Büchern kenne ich sehr gut. Ärgerlich finde ich besonders, wenn man noch ziemlich viel dafür zahlen muss und es dann total schlimm aussieht, das kann ich dann nicht verstehen.
    Die Bücherkisten klingen ja toll! Wo kaufst du die denn immer, nur auf dem Flohmarkt? Sowas habe ich bei uns noch ga nicht geshen, da muss ichmich wohl mal umsehen :)

    Liebste Grüße, Krissy
    www.tausendbuecher.blogspot.de


  2. Hallo Kristin,

    auf Flohmärkten gibt es immer wieder Bücherkisten bei uns. Meistens werden sie aber in Kleinanzeigen in der Zeitung oder im Internet angeboten und man muss sie eigentlich immer persönlich abholen (zumindest kenne ich das nur so).

    Liebe Grüße :)