Montagsfrage: Was war bei euch die längste Phase, in der ihr nicht gelesen habt?
Jeden Montag stellt Buchfresserchen eine Frage und man hat eine Woche Zeit, diese zu beantworten.


Was war bei euch die längste Phase, in der ihr nicht gelesen habt?

Genaue Zahlen kann ich keine nennen, mir ist es aber leider schon öfter passiert, dass ich mir eine längere Leseauszeit nehmen musste. Im Teenageralter habe ich z.B. relativ wenig gelesen, da ich meine Freizeit damals fast nur zum Ausgehen genutzt habe. Es waren höchstens 3-4 Bücher pro Jahr und ansonsten nur die für die Schule. Dann bin ich relativ jung Mama geworden (mit 19) und die ersten Jahre waren zwar sehr schön aber auch ziemlich stressig :D In dieser Zeit habe ich wirklich kaum gelesen. Mit 22 oder 23 habe ich erst wieder so richtig mit dem Lesen begonnen. Trotzdem gibt es zwischendurch auch immer wieder stressige Monate, in denen ich nur 1-2 Bücher lese.

Wie ist das bei euch so?