Rezension - Maryrose Wood - Die Poison Diaries - Liebe ist unheilbar / The Poison Diaries
Titel: Die Poison Diaries -
Liebe ist unheilbar
Originaltitel: The Poison Diaries
Reihe: Poison Diaries, #1
Autorin: Maryrose Wood
Zur Leseprobe
Genre: Jugendbuch/Fantasy
Länge: 272 Seiten
ISBN-10: 3841421245
ASIN: B009OEJDFG
Verlag: Fischer FJB
Vom Hersteller empfohlenes Alter:
Ab 14 Jahren

Kurzbeschreibung laut Amazon.de:
Die Poison Diaries – der Beginn einer lebensgefährlichen Liebe Um 1800: Jessamine lebt mit ihrem Vater in einer verlassenen Kapelle im Norden Englands. Sie führen ein stilles, von Jahreszeiten geprägtes Leben. Jessamines Vater ist Botaniker, seine Leidenschaft sind Heil- und Giftpflanzen. In einem verborgenen Giftgarten züchtet er mächtige tödliche Gewächse, sorgsam darauf bedacht, seine Tochter von der Gefahr fernzuhalten. Als eines Tages Weed auftaucht, ein rätselhafter Fremder mit absinthgrünen Augen, verfällt Jessmine ihm sofort. Doch kaum haben die beiden zueinander gefunden, wird das Mädchen sterbenskrank. Was ist Weeds dunkles Geheimnis? Ist er ihre Rettung oder bringt er den Tod? Eine Geschichte, so geheimnisvoll wie die unergründliche Welt der Pflanzen. Denn ob Belladonna heilt oder tötet, darüber entscheidet am Ende die Liebe …
Dieses Buch lässt mich ziemlich zwiespältig zurück. Normalerweise liebe ich rätselhafte Geheimnisse, die man während des Lesens nach und nach entdecken kann. Aufgrund des Klappentextes würde ich mir von "Poison Diaries" eine geheimnisvolle und spannende Geschichte erwarten. Leider muss ich sagen, dass mich dieser Roman nicht überzeugen kann. Manche Stellen sind sehr langatmig, besonders in den ersten Kapiteln. Der Mittelteil gefällt mir dafür relativ gut - wenn da nur nicht dieses verwirrende Ende wäre! Ich habe zwar einige Theorien dazu, darauf kann ich hier aber nicht näher eingehen, ohne euch zu viel zu verraten. Ich kann nur sagen, dass mir der Ausgang des Buches etwas zu abgedreht und mysteriös ist. Die Grundidee dieser beinahe schon märchenhaften Erzählung finde ich aber ausgesprochen interessant.

Jessamine ist mir zu anstrengend, ich kann mit dieser naiven Protagonistin leider nicht besonders viel anfangen. Die Geschichte wird in Tagebuchform erzählt, genauer gesagt handelt es sich um ein Gartentagebuch. Hauptsächlich wird aus der Sicht Jessamines erzählt, am Ende bekommt man als Leser aber auch einen kurzen Einblick in Weeds Gedankenwelt. Der Sprachstil ist sehr poetisch, hat einen starken Bezug zur Pflanzenwelt. Sogar die Hauptprotagonisten sind nach Pflanzen benannt. Das finde ich irgendwie schön, manchmal sind die Passagen über die vielen verschiedenen Gewächse aber auch etwas mühselig. Einerseits denke ich mir, dass diese Geschichte wohl eher ein jüngeres Publikum anspricht, andererseits finde ich einige Situationen am Ende viel zu brutal für ein Jugendbuch und zudem regelrecht unpassend. Mir ist die Geschichte teilweise zu vorhersehbar, dann wiederum viel zu verworren. Ehrlich gesagt bin ich nicht viel schlauer als am Anfang.

Die Erzählung basiert auf einer Idee von Jane Northumberland. Ihr Ehemann ist der 12. Herzog von Northumberland. Hier verlinke ich euch einen interessanten Artikel über den Garten der Herzogin. Die Hintergründe finde ich offen gesagt viel spannender, als das Buch selbst. Ich bin mir jedenfalls noch nicht ganz sicher, ob ich diese Reihe überhaupt weiterlesen soll. Außerdem steht es wohl sowieso noch in den Sternen, ob der letzte Band jemals erscheinen wird. Laut diesem Artikel hat Jane Northumberland einen neuen Autor eingestellt? "Poison Diaries" verwirrt mich immer mehr! 2013 veröffentlichte sie zwar ein Buch namens "Weed", es soll sich aber um eine eigenständige Geschichte, nicht um eine Fortsetzung handeln. Weiß von euch vielleicht irgendjemand etwas Genaueres darüber?

Ich habe dieses Buch gemeinsam mit Mietze gelesen, da es bei uns beiden schon länger auf dem SuB lag. Hier ist ihre Rezension dazu. Ich kann leider nur 2 Bücher vergeben - allerdings mit starker Tendenz nach oben. Das ist wirklich schade! Vor allem, weil das Buch so hübsch gestaltet ist und einfach wunderschön aussieht.

Meine Bewertung: 2 von 5 Büchern
buch-0028.gif von 123gif.debuch-0028.gif von 123gif.de

Reiheninfo: 
Poison Diaries-Buchserie:
#1, Die Poison Diaries - Liebe ist unheilbar 
(The Poison Diaries, 2010) 
#2, Die Poison Diaries - Liebe ist stärker als der Tod
(Nightshade, 2011)
#3, Weed (2013, Eigenständige Geschichte von Jane Northumberland - Noch nicht auf Deutsch erschienen)

Meine Altersempfehlung:  
Ab 16 Jahren
 
Originalversion:
Titel: The Poison Diaries
Sprache: Englisch
Verlag: HarperCollinsChildren'sBooks
Vom Hersteller empfohlenes Alter:
13 - 16 Jahre

Auch als Hörbuch erhältlich:
Sprache: Deutsch (Ungekürzte Ausgabe)
Sprecher: Maria Koschny &
Gerrit Schmidt-Foß
Spieldauer: 5 Stunden, 8 Minuten
Verlag: Argon
Sprache: Englisch (Ungekürzte Ausgabe)
Sprecherin: Violet Mathieson
Spieldauer: 5 Stunden und 14 Minuten
Verlag: HarperAudio
3 Responses
  1. Huhu
    *test test* :D

    Hört sich nicht gut an, liegt bei mir auch noch auf dem SuB, aber da ich auch keine Ahnung ob, ob es überhaupt weiter geht, ist die Motivation es zu lesen nicht so doch bei mir. Und die vielen eher negativen Rezensionen machen es auch nicht besser :/ In nächster Zeit werde ich es bestimmt nicht lesen, auf naive Protagonisten hab ich so gar keine Lust.
    Liebe Grüße
    Tanja


  2. P.S es hat funktioniert, ich musste nicht beweise, dass ich kein Roboter bin :)


  3. Vielen lieben Dank fürs Testen :)

    Ja, ich kann derzeit ehrlich gesagt auch keine naiven Protagonisten mehr "sehen", habe von Jugendbüchern vermutlich auch bald genug, wenn sich die Charaktere dort so benehmen. Dystopien ausgeschlossen, die kann man meiner Meinung nach fast immer lesen :D Ich mag historische Bücher jedoch von Haus aus nicht besonders gerne. Vielleicht war das auch ausschlaggebend dafür, dass mich "Poison Diaries" nicht sonderlich begeistern konnte.