Gedanken zum Bewertungssystem
Ich mache mir schon längere Zeit Gedanken über mein Bewertungssystem. Mein Bewertungssystem geht von 1 bis 5 Büchern.
1 Buch habe ich bisher allerdings noch nie vergeben, da ich finde, dass Bücher Geschmackssache sind und ich möchte kein Werk total schlecht machen, immerhin geht es hier nur um meine persönliche Meinung. Bei meiner Bewertung gehe ich nicht danach, ob ein Buch literarisch wertvoller ist als ein anderes. Ein Comic oder ein Liebesroman kann daher genau so viele Punkte bekommen wie ein Klassiker. Ich mache da keinen Unterschied. 

Ich finde es sehr schwer, überhaupt eine Punktewertung abzugeben und Bücher damit in gewisse "Schubladen" zu drängen. Schließlich haben wir zum Glück jeder eine eigene Meinung. Ich habe sehr lange überlegt, die Bewertung auf meinem Blog komplett wegzulassen. Letztendlich habe ich mich aber doch wieder für ein herkömmliches Bewertungssystem entschieden. Dafür gibt es einen einfachen Grund: Ich poste meine Rezensionen auch auf einigen Bewertungsportalen. Auf diesen bin ich gezwungen, eine Sternchenbewertung abzugeben, somit macht es eigentlich kaum Sinn, es hier auf meinem Blog anders zu machen. Ich wollte aber einen Weg finden, etwas fairer zu bewerten. Manchmal bin ich ziemlich unentschlossen und schwanke zwischen zwei Noten, weil es bei meinem Bewertungssystem keine Zwischennoten gibt. Daher habe ich mir ein System überlegt. Ab sofort werde ich zusätzlich ein kleines Fazit einführen und mir selbst immer einige Fragen stellen und mir generell etwas mehr Gedanken bei der Bewertung machen.

Folgende Punkte möchte ich auf einer Skala von 1-5 bewerten:
Schreib- und Sprachstil: Hier geht es darum, wie mir der Schreibstil gefällt, ob ich beim Lesen schnell vorankomme usw. Wenn ein Buch viele Rechtschreib- oder Grammatikfehler beinhaltet, werde ich hier einen Punkt abziehen.

Charaktere: Wie gefallen mir die Charaktere? Sind sie originell? Wie entwickeln sie sich? Sind die Nebencharaktere auch gut ausgearbeitet?

Idee/Storyentwicklung: Hier möchte ich mir Gedanken zur Buchidee und zur Entwicklung der Geschichte machen. Ist die Handlung nachvollziehbar oder total an den Haaren herbeigezogen? Wie originell ist die Geschichte eigentlich? Bei High Fantasy und Dystopien werde ich mir an dieser Stelle auch ein paar Gedanken zur Buchwelt machen.

Unterhaltung: Ist die Geschichte spannend oder hat sie große Längen? Hier geht es aber nicht unbedingt um Action, sondern auch darum, wie sehr mich eine Geschichte fesseln und in ihren Bann ziehen kann. Hat mich das Buch im Großen und Ganzen gut unterhalten oder kam Langeweile auf?

Die Gesamtpunktezahl dividiere ich dann immer durch die Anzahl der Kategorien (4), um den Durchschnitt zu errechnen. So ist es etwas fairer, finde ich. Dadurch können nämlich auch Zwischennoten entstehen. Ich verwende aber trotzdem weiterhin die alten Grafiken. Auf den diversen Bewertungsportalen kann ich ja leider meistens keine Zwischennoten vergeben, deswegen runde ich einfach auf oder ab.

 buch-0028.gif von 123gif.de
1 Buch: Sollte ich wirklich einmal nur ein Buch vergeben, stimmt irgendetwas gewaltig nicht. Die Geschichte war dann auf jeden Fall so gar nicht mein Fall und ich musste mich vermutlich wochenlang durch das Buch quälen.

buch-0028.gif von 123gif.debuch-0028.gif von 123gif.de 
2 Bücher: Leider war dieses Buch nicht unbedingt mein Fall - ich würde es vermutlich kein zweites Mal lesen. Ich hoffe, dir gefällt es besser :)

buch-0028.gif von 123gif.debuch-0028.gif von 123gif.debuch-0028.gif von 123gif.de
3 Bücher: Durchaus lesenswert und interessant - nette Unterhaltung für zwischendurch.

buch-0028.gif von 123gif.debuch-0028.gif von 123gif.debuch-0028.gif von 123gif.debuch-0028.gif von 123gif.de 
4 Bücher: Meiner Meinung nach ein wirklich gutes Buch!

buch-0028.gif von 123gif.debuch-0028.gif von 123gif.debuch-0028.gif von 123gif.debuch-0028.gif von 123gif.debuch-0028.gif von 123gif.de
5 Bücher: Genau mein Geschmack! - ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen! Ich würde es nach mehrmaligem Lesen vermutlich noch genauso toll finden :)

Wie steht ihr zum Bewertungssystem? 
Habt ihr auch manchmal Zweifel?
Labels:
6 Responses
  1. Bienchen B Says:

    An sich auf jeden Fall keine schlechte Idee. Wenn ich mir ein Buch raus suche schau ich ja nicht zuerst auf die Sternchen, sondern auf den Klappentext, oder lese eben mal rein. Wobei ich das Sternchen vergeben schon wichtig finden, denn wenn jemand den ähnlichen Buchgeschmack hat, dann ist es durch aus einfach durch zusehen, und schneller ein gutes Buch zu finden. :D

    Liebe Grüße


  2. Hey, diese Überlegungen hatte ich auch schon ... ich hab mich dann dafür entschieden 0,5 Sterne einzuführen, weil ich eben oft zwischen zwei Punktezahlen schwanke und mich nicht entscheiden kann.

    Aber zu zeigen, was im einzelnen wie bewertet wurde, ist auch eine gute Idee. Hab ich auch schon gesehen und überlegt, es selber zu machen. Allerdings gehe ich darauf in der "schriftlichen Rezi" schon genug ein, deshalb mache ich es eigentlich nicht.

    Ich finds aber immer sehr praktisch, das bei anderen zu sehen :)

    Liebste Grüße, Aleshanee


  3. Birgit Says:

    Ganz ehrlich? Du solltest nicht Gewissensbisse haben, nur einen Stern zu vergeben, wenn Du ein Buch wirklich nicht magst. Letztendlich ist es DEINE Bewertung!

    Liebe Grüße,
    Birgit


  4. Danke für eure Kommentare!

    @Bienchen
    Genau, das ist auch meine Überlegung. Ich lese auch immer die ganze Rezension und nicht einfach nur die Bewertung. Trotzdem ist es toll, so bei anderen Lesern nach neuen Büchern suchen zu können.

    @Aleshanee
    Das mit den 0,5 Sternen ist eine tolle Alternative, wenn man zwischen zwei Bewertungen schwankt. Schön, dass du dir auch so viele Gedanken zum Thema machst.

    @Birgit
    Damit hast du natürlich recht. Mit meinem neuem System kann das auch nicht mehr so leicht passieren. Sollte ich ein Buch wirklich so schlecht finden, wird es natürlich auch nur einen Stern bekommen. Ich habe auch keine großen Gewissensbisse, wenn ich ein Werk schlecht bewerte, finde aber dennoch, dass Bücher Geschmackssache sind. Bisher war aber zum Glück auch noch kein Buch dabei, dass ich dermaßen schlecht fand. Es gab erst ein Buch, bei dem ich in Versuchung kam, nur einen Stern zu vergeben. Das lag aber nicht daran, dass das Buch so schlecht war, sondern an der Message, die es seinen Lesern vermittelt.

    LG Katharina


  5. Auf dem Blog haben wir ja unseren Farbstrahl und daran kann ich Bücher irgendwie gut bewerten. Ich finde es einfacher, Büchern eine Farbe zuzuordnen als eine Zahl. Darum bin ich damals auf die Idee gekommen. Auf Wasliestdu gebe ich dann auch Sterne, das ist da eben so. Aber für den Blog wär mir das nix. :)


  6. Euer Farbstrahl gefällt mir gut :) Das ist eine klasse Idee!