Rezension - Nina Blazon - Feuerrot
WERBUNG (Provisionslinks)
Titel: Feuerrot
Autorin: Nina Blazon 
Zur Leseprobe
Genre: Jugendbuch/Historisch
Länge: 512 Seiten
ISBN-10: 3473401331
ASIN: B017CHYMP2
Verlag: Ravensburger Buchverlag
(Leserundenexemplar)
Vom Hersteller empfohlenes Alter:
14 - 17 Jahre

Kurzbeschreibung laut Amazon.de:
Ein mysteriöser Gast kommt ins Haus des Ravensburger Kaufmannes Humpis. Schon am ersten Tag flirtet Lucio mit der schönen Magd Magdalene. Doch er ist ihr nicht geheuer, in seinen Bernsteinaugen lodert ein gefährliches Feuer. Ihre Ahnung soll sie nicht täuschen: Als sie nicht auf Lucios Verführungskünste hereinfällt, nennt er sie eine Hexe. In Zeiten der Inquisition kommt dies einem Todesurteil gleich ...
"Feuerrot" ist ein bewegender historischer Roman, den jugendliche und Erwachsene bestimmt gleichermaßen zu schätzen wissen. Ich muss dazu sagen, dass ich nicht unbedingt so ein großer Fan von historischen Romanen bin. Die Autorin verpackt das Thema aber so toll, da ist man einfach total gefesselt von der Geschichte. Ich mag ihren Schreibstil und wie sie den Protagonisten Leben einhaucht. Nina Blazon verknüpft hier in "Feuerrot" eine fiktive Geschichte mit wahren Begebenheiten. Die Aufmachung des Buches gefällt mir richtig gut, besonders die Sprüche und Zitate am Kapitelanfang. Dadurch fiebert man beim Lesen regelrecht jedem neuen Kapitel entgegen, weil man schon sehnsüchtig den nächsten Spruch erwartet. Ich bin von Nina Blazons Erzählstil schon seit "Totenbraut" fasziniert, das war bestimmt nicht mein letztes Buch von ihr!

Zur Handlung selbst werde ich nicht mehr viel schreiben. Der Klappentext gibt darüber ja schon genügend preis. Ich kann nur sagen, dass mich die Geschichte regelrecht mitgerissen hat. Beim Lesen hatte ich das Gefühl, direkt am Geschehen teilzuhaben. Die Figuren sind sehr gut ausgearbeitet und liebevoll gezeichnet. Im Prinzip gibt es mehrere Hauptcharaktere. Wir begleiten in der Geschichte nämlich nicht nur Magdalene auf ihrem Weg, sondern auch Elisabeth und Beno. Benos Entwicklung finde ich am interessantesten, durch ihn sieht man nämlich gut, wie einfach das mit der Manipulation zu Zeiten der Inquisition war. Manche Geschehnisse könnten sich damals wirklich so ähnlich zugetragen haben.

Ich kann hier jedenfalls eine klare Leseempfehlung aussprechen! Wer sich für das Thema Hexenverfolgung interessiert, sollte unbedingt zugreifen. Meiner Ansicht nach hat sich die Autorin sehr lange mit dieser Thematik auseinandergesetzt und anhand ihrer Recherche eine stimmige Geschichte mit lebhaften Charakteren geschaffen. Das Buch ist außerdem sehr spannend, ohne bei grausigen Folterszenen zu sehr ins Detail zu gehen, weshalb es auch für Jugendliche geeignet ist. Einen kleinen Kritikpunkt gibt es auch. Einige Ereignisse sind nicht ganz so glaubwürdig, die Autorin geht im Nachwort aber sogar darauf ein, was mich sehr beeindruckt hat. Dieses Buch war ein richtiges Lesehighlight für mich!

Meine Bewertung: 5 von 5 Büchern
buch-0028.gif von 123gif.debuch-0028.gif von 123gif.debuch-0028.gif von 123gif.debuch-0028.gif von 123gif.debuch-0028.gif von 123gif.de

Meine Altersempfehlung: 
Ab 14 Jahren
2 Responses
  1. Hallo Katharina,
    endlich, endlich komme ich dazu, mir anzuschauen, warum du für dieses Buch gevotet hast. Und obwohl ich (wie du) kein Fan von historischen Romanen bin, hat mich deine tolle Rezension neugierig gemacht. ;-)
    Danke dafür.
    Du hast mir noch gar nicht verraten, für was du in den Lostopf springen magst ?!!!
    Liebste Grüße,
    Hibi


  2. Huhu Hibi,
    das freut mich :) Sorry, das hatte ich wohl ganz vergessen. Ich werde mich gleich auf deinem Blog melden. Ich springe für den Gutschein in den Lostopf, da ich nicht in Deutschland wohne.

    LG Katharina