Rezension - Lexy v. Golden (D.C. Odesza) - Verlorene Mädchen
Titel: Verlorene Mädchen
Reihe: Gefallene Mädchen, #4
Autorin: Lexy v. Golden (D.C. Odesza) 
Zur Leseprobe
Genre: Fantasy/Vampire/Dystopie
Länge: 390 Seiten
ISBN-10: 1540844285
ASIN: B01N7E3NTU
Verlag: CreateSpace Independent
Publishing Platform

Achtung: Teil 4 einer Reihe - Spoiler zu den Vorgängerbänden möglich

Kurzbeschreibung laut Amazon.de:
Chaos. Brände. Dunkelheit. Niemand ist mehr in Frankreich sicher, während vier Dämonenträger das Land verwüsten. Corrado, ein vollkommen fremder Vampir, rettet Dare aus den Fängen der Dämonenträger, um sie nach Bordeaux zu verschleppen. Milan, Odine und Tjarde sind ihm natürlich auf den Fersen. Sie würden niemals riskieren, in Zeiten des Krieges die Sakrale zu verlieren, nach der jeder sucht. Denn niemandem ist mehr zu trauen. Als sie sich in einem Versteck von Vampirjägern wiederfinden und Corrado sich ebenfalls als ein mächtiger Dämonenträger entlarvt, will Dare nur verschwinden. Doch wohin soll sie gehen? Auf sie wurde ein Kopfgeld von über eine Million ausgesetzt, Lazares ist kaum wiederzuerkennen, nach Loryanne kann sie nicht zurück und der Gedanke nach Decharteau zu reisen, ist unmöglich. Sie hat alles verloren. Ihr Vertrauen an Lazares. Ein Zuhause. Ihren Glauben an Hoffnung. Wohin soll sie gehen, bevor der Lord sie findet und sich sein Eigentum zurückholt, dass ihm Corrado gestohlen hat? Und er wird sie finden.

VERLORENE MÄDCHEN – ist der vierte und letzte Band der Vampirreihe, die in eine düstere, neuartige und sinnliche Welt entführt. Eine Geschichte, die von einem selbstbewussten Mädchen erzählt, das die Welt der Vampire völlig verändern wird. Denn Dare ist die Eine, nach der viele Vampire vergeblich suchen.
Diese Rezension fällt mir ehrlich gesagt etwas schwer. Ich mag diese Reihe eigentlich, die ersten drei Bände haben mich so gefesselt, dass ich jedes Buch immer beinahe in einem Rutsch ausgelesen habe. Der 4. Teil konnte mich jedoch erst im letzten Drittel so richtig in seinen Bann ziehen. Leider haben sich auch wieder einige Fehler im Text eingeschlichen. Die Autorin hat am Ende des Buches zwar zur Mithilfe aufgerufen, da war es aber schon zu spät. Wenn sie gleich am Anfang darum gebeten hätte, wäre das besser gewesen. Dann hätte ich einige Stellen im Buch markiert und ihr die per E-Mail geschickt.

Es tauchen einige neue Charaktere auf der Bildfläche auf. Diese sind mir persönlich aber nicht besonders ans Herz gewachsen. Lazares ist mir immer noch nicht sympathisch, ich mag ihn in diesem Teil sogar noch weniger als in den anderen Bänden. Es kommt so einiges ans Licht, was ihn meiner Meinung nach sogar noch rücksichtsloser und brutaler erscheinen lässt. 
Achtung Spoiler:
Immerhin schaut er im 3. Band seelenruhig zu, wie Dare vergewaltigt wird. Dabei hat er in Wirklichkeit ja alles nur gespielt, war bei vollem Bewusstsein und nicht irgendwie "besessen" oder so? Wie passt das denn zusammen, wenn er Dare doch angeblich liebt? Dann ist da noch die Sache mit Milan. Ernsthaft? Zuerst sind da große Gefühle da und dann entwickelt sich alles plötzlich ganz anders? Arkane taucht wie aus dem Nichts auf? Das hat mich am meisten gestört, ich kann das wirklich gar nicht nachvollziehen.

Gegen Ende des Buches geht zuerst alles irgendwie viel zu schnell und dann ist die Geschichte eigentlich bei ca. 90 % vorbei und man ist verwundert darüber und weiß nicht, was jetzt überhaupt noch kommen soll. Der Rest war dann nicht mehr besonders spannend, muss ich leider sagen. Das Ganze wirkt bedauerlicherweise alles ziemlich unglaubwürdig auf mich. Das Buch ist abgeschlossen, es soll aber wohl noch so eine Art Spin-off Geschichte geben. Das finde ich irgendwie interessant, momentan bin ich aber zu enttäuscht und weiß daher noch gar nicht, ob ich die überhaupt lesen möchte. Generell bin ich aber nicht abgeneigt, weil mich der Schreibstil der Autorin normalerweise sehr fesselt und ich es liebe, von ihren Geschichten regelrecht in den Bann gezogen zu werden.

Lasst euch von meiner Rezension aber bitte nicht abschrecken. Die Geschichte ist ja nicht schlecht, der letzte Band hat nur einfach nicht so ganz meinen Geschmack getroffen. Selbst Dare ist mir nun irgendwie unsympathisch. Genaueres dazu kann ich jetzt leider nicht schreiben, ohne zu viel zu verraten. Ich kann nur sagen, dass sie am Ende etwas geschehen lässt, das meiner Ansicht nach so gar nicht zu ihrem Wesen passt.

Mein Fazit:
Idee/Storyentwicklung: 2,5 von 5
Schreib- und Sprachstil: 2 von 5
Charaktere: 2 von 5
Unterhaltung: 2,5 von 5
Durchschnittlich gesamt: 2,25 Punkte

Meine Altersempfehlung:
Ab 18 Jahren

Meine Bewertung: 2 von 5 Büchern
buch-0028.gif von 123gif.debuch-0028.gif von 123gif.de

Reiheninfo: 
Die Gefallene Mädchen-Buchserie:
#1, Gefallene Mädchen (2016) 
#2, Sakrale Mädchen (2016)
#3, Göttliche Mädchen (2016) 
#4, Verlorene Mädchen (2016)