Rezension - Tainted Hearts - Lilah Pace
Titel: Tainted Hearts
(Originaltitel: Asking for It)
Reihe: Tainted, #1
Übersetzerin: Anika Klüver
Genre: Erotik
Länge: 432 Seiten
ISBN-10: 3736302789
ASIN: B01LF4MR64
Verlag: LYX

Kurzbeschreibung laut Amazon.de:
Die Studentin Vivienne Charles hat ein dunkles Geheimnis, eine verbotene Sehnsucht, die sie seit ihrer Jugend begleitet. Sie macht ihr Angst, erregt sie aber auch mehr als alles andere. Als der mysteriöse, aber faszinierende Einzelgänger Jonah Marks zufällig davon erfährt, macht er ihr ein Angebot, das sie nicht ausschlagen kann: Sie werden Fremde sein, die nichts übereinander wissen, sich aber im Geheimen treffen, um ihre Fantasien endlich wahr werden zu lassen. Ihr Abkommen ist abgedreht, krank. Der Sex ist unglaublich, nicht von dieser Welt. Und obwohl sie sich geschworen haben, sich im wirklichen Leben voneinander fernzuhalten, keimen zwischen ihnen langsam Gefühle auf, gegen die sie sich nicht wehren können ...
Vorab muss ich sagen, dass man die Warnung der Autorin am Buchanfang durchaus ernst nehmen sollte. Dieses Buch ist nichts für schwache Nerven und auch nicht unbedingt gerade leichte Kost für zwischendurch. Das Thema ist sehr schwierig, kann den Leser meiner Ansicht nach wirklich verstört zurücklassen. Ich würde dieses Buch auch keinesfalls jüngeren Leserinnen und Lesern empfehlen. Es richtet sich auf jeden Fall an ein erwachsenes Publikum.

Vorsicht: "Tainted Hearts" ist kein Liebesroman mit Happy End, es handelt sich durchaus um etwas anspruchsvollere erotische Literatur. Das Thema des Buches ist sehr beklemmend. Man durchlebt als Leser viele verschiedene Gefühle und fragt sich manchmal wirklich, wieso die Welt so grausam, krank und traurig ist. Zumindest ging es mir so. Es fällt einem einfach schwer, zu verstehen, was die Protagonisten zu solchen Fantasien bewegt. Später geht dieses Unverständnis dann in Wut und Traurigkeit über. Die beiden Hauptprotagonisten führen nämlich kein unbeschwertes Leben.

Die Geschichte ist aus Viviennes Sicht geschrieben. Das verstärkt das bedrückende Gefühl beim Lesen meiner Meinung nach noch ein wenig. Das Buch ist sehr spannend, man erfährt auch einiges über die Familie der Hauptprotagonistin, zu der sie nicht gerade ein einfaches Verhältnis hat. Ihre Freunde nehmen auch einen wichtigen Stellenwert in der Erzählung ein, die Nebencharaktere sind meiner Meinung nach alle interessant gezeichnet. Obwohl es sich hier wie schon gesagt bestimmt nicht um einfache Lektüre handelt, liest sich das Buch trotzdem recht flüssig. Ich muss aber gestehen, dass es mich auch sehr aufgewühlt hat, die Thematik ist schon sehr beängstigend.

Viel mehr gibt es dazu eigentlich nicht mehr zu sagen. Zum Inhalt werde ich auch nichts mehr schreiben, der Klappentext gibt darüber ja genug preis. Die Geschichte ist mitreißend und erschütternd zugleich. Obwohl sie mich ein wenig sprachlos zurücklässt, hat sie mich regelrecht in ihren Bann gezogen. Daher werde ich die Reihe natürlich weiterverfolgen.

Mein Fazit:
Idee/Storyentwicklung: 4,5 von 5
Schreib- und Sprachstil: 5 von 5
Charaktere: 5 von 5
Unterhaltung: 4 von 5
Durchschnittlich gesamt: 4,625 Punkte

Meine Altersempfehlung:
Ab 18 Jahren

Meine Bewertung: 5 von 5 Büchern
buch-0028.gif von 123gif.debuch-0028.gif von 123gif.debuch-0028.gif von 123gif.debuch-0028.gif von 123gif.debuch-0028.gif von 123gif.de
  
Reiheninfo:
Tainted-Buchserie:
#1, Tainted Hearts (Asking for It,
Begging for It,


Verlag: Berkley (336 Seiten)