Direkt zum Hauptbereich

Bewertung

Vorab muss ich sagen, dass ein Bewertungssystem meiner Meinung nach eher subjektiver Natur ist. Ein Buch ist nicht schlecht, nur weil es mir nicht gefällt!

Mein Bewertungssystem geht von 1 bis 5 Punkten. Ich werde allerdings wohl immer mindestens zwei Punkte vergeben, da ich finde, dass Bücher Geschmackssache sind und ich möchte kein Werk total schlecht machen, immerhin geht es hier nur um meine persönliche Meinung.

Ab sofort werde ich zusätzlich ein kleines Fazit einführen.
Folgende Punkte möchte ich auf einer Skala von 1-5 bewerten:
Schreib- und Sprachstil, Charaktere, Idee/Storyentwicklung und Unterhaltung.

Nähere Infos dazu findet ihr hier.

Die Gesamtpunktezahl dividiere ich dann immer durch die Anzahl der Kategorien (4), um den Durchschnitt zu errechnen. So ist es etwas fairer, finde ich. Dadurch können nämlich auch Zwischennoten entstehen. Auf den diversen Bewertungsportalen kann ich leider meistens keine Zwischennoten vergeben, deswegen runde ich einfach auf oder ab.

1 Punkt: Sollte ich wirklich einmal nur einen Punkt vergeben, stimmt irgendetwas gewaltig nicht. Die Geschichte war dann so gar nicht mein Fall und ich musste mich vermutlich wochenlang durch das Buch quälen.

2 Punkte: Leider war dieses Buch nicht unbedingt mein Fall - ich würde es vermutlich kein zweites Mal lesen. Ich hoffe, dir gefällt es besser :)

3 Punkte: Durchaus lesenswert und interessant - nette Unterhaltung für zwischendurch. 

4 Punkte: Meiner Meinung nach ein wirklich gutes Buch!

5 Punkte: Genau mein Geschmack! - ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen! Ich würde es nach mehrmaligem Lesen vermutlich noch genauso toll finden :)

Ich finde es sehr schwer, überhaupt eine Punktewertung abzugeben und Bücher damit in gewisse "Schubladen" zu drängen. Schließlich haben wir zum Glück jeder eine eigene Meinung. Ich habe sehr lange überlegt die Bewertung auf meinem Blog komplett wegzulassen. Letztendlich habe ich mich aber doch wieder für das Bewertungssystem entschieden. Dafür gibt es einen einfachen Grund: Ich poste meine Rezensionen auch auf einigen Bewertungsportalen. Auf diesen bin ich gezwungen, eine Sternchenbewertung abzugeben, somit macht es eigentlich kaum Sinn, es hier auf meinem Blog anders zu machen. Bei meiner Bewertung gehe ich nicht danach, ob ein Buch literarisch wertvoller ist als ein anderes. Ein Comic oder ein Liebesroman kann daher genau so viele Punkte bekommen wie ein Klassiker. Ich mache da keinen Unterschied. Es zählt nur mein persönlicher Geschmack.