Direkt zum Hauptbereich

Rezension - Björn Moschinski - Vegan quick & easy: Über 60 Blitzrezepte


Werbung:
Dieses Buch wurde mir als kostenloses Rezensionsexemplar vom Bloggerportal zur Verfügung gestellt. Deswegen kennzeichne ich diesen Beitrag als Werbung.

Buchdetails:
Bildquelle: randomhouse.de
Titel: Vegan quick & easy:
Über 60 Blitzrezepte
Autor: Björn Moschinski
Genre: Kochbuch
Länge: 144 Seiten
ISBN: 978-3-517-09426-7
Südwest Verlag



Klappentext:
Schnell und raffiniert ist kein Widerspruch, wenn es um die vegane Küche geht. Björn Moschinski verspricht in seinem neuen Kochbuch leckere und gesunde Gerichte mit nur 30 Minuten Zubereitungszeit und knüpft mit vielen kreativen Ideen an den Erfolg seiner Vorgängerbücher an. Björn Moschinski, der bekannteste vegane Koch der Szene, zeigt in über 60 herzhaften und süßen Rezepten, dass vegan Genießen lecker, vielfältig, aber vor allem schnell zu kochen ist und begeistert damit auch alle, die zeitweilig eine Ernährungsalternative suchen. (Quelle: randomhouse.de)

Meine Meinung zum Buch:
Dieses Kochbuch beinhaltet vegane Blitzrezepte, die man kochen kann, wenn man einmal etwas weniger Zeit hat. Das hat mich sehr angesprochen, manchmal bin ich nämlich ehrlich gesagt zu faul, etwas Aufwendiges zu kochen. Das Vorwort und die Einteilung des Kochbuches gefallen mir sehr gut. Man findet schnell alles, was man sucht. Es gibt verschiedene Kategorien: Den Snack-Express, den Salat-Express, den Suppen-Express, den Ofen-Express, den Herd-Express und den Süss-Express. Besonders interessant finde ich auch den Anhang des Buches, in dem es unter anderem um Vorratshaltung, Warenkunde und Garmethoden geht.

Leider werden in den Rezepten viele Fertigprodukte und industrielle Ersatzprodukte (Tofu, Reiswaffeln, Wraps, Sojaghurt, Mandelmilch usw.) verwendet und es wird kaum eine Möglichkeit zur Selbstherstellung aufgezeigt. Das ist zwar schade, liegt aber vermutlich daran, dass es schnell gehen soll. Trotzdem bieten die Rezepte viel Inspiration, man kann sie ja auch leicht verändern. Der Autor empfiehlt das sogar. Björn Moschinski arbeitet mit vielen Kräutern und Gewürzen. Das finde ich toll, ich verwende selber nämlich auch viele verschiedene Gewürze. Einige Produkte sind leider sehr exotisch, das muss man schon mögen. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass man nicht alles im normalen Supermarkt bekommt.

Alles in allem kann ich das Kochbuch wirklich empfehlen. Mir gefallen vor allem die Smoothie und Shake Ideen richtig gut. Die Getränke schmecken unheimlich lecker! Dafür braucht man aber natürlich einen guten Mixer, ich muss aber sagen, dass man manche Smoothies auch gut mit einem normalen Stabmixer und einer Orangenpresse hinbekommt. Das habe ich auch schon versucht, wenn die Teile meines Mixers gerade im Geschirrspüler waren oder ich bei jemand anderem schnell einen guten Shake zaubern wollte. Die Suppen- und die Aufstrichrezepte haben es mir aber auch angetan. Ich werde bestimmt noch viele Rezepte nachkochen oder diese als Inspiration für Eigenkreationen nutzen.

Meine Bewertung: 4 von 5 Punkten

Kommentare

BeautyChemCam hat gesagt…
Jaja, der innere Schweinehund, der einen von den wirklich guten Rezepten abhält. :D Ich denke, ich werde mir das Buch nicht kaufen, obwohl ich gern mehr über veganes Kochen lernen möchte. Wenn, dann aber richtig. :)
Weinlachgummi hat gesagt…
Hallo Katharina,
lebst du ganz Vegan?
Hab es mal ausprobiert und kann nur sagen, Respekt an alle die es schaffen :)
Das Kochbuch hört sich für mich gut an. Aber ich hab schon so viele Kochbücher und eigentlich schau ich nie rein. Sondern nütze Chefkoch und meine Kreativität, was nicht immer klappt :D
Liebe Grüße
Tanja
Lady Moonlight hat gesagt…
Hallo BeautyChemCam,

Ja, wenn man nur mehr Zeit hätte :) Im Kochbuch sind aber auch ganz normale Rezepte drinnen. Es heißt zwar Blitzrezepte, manche dauern aber auch mindestens 30 Minuten.

Huhu Tanja,
nein, das würde ich vermutlich auch nicht schaffen. Ich bin nur Vegetarierin, verzichte aber so gut es geht auf Milchprodukte und Eier. Ich konnte meinen tierischen Konsum mittlerweile wirklich ziemlich einschränken, kann aber z.B. nicht komplett auf Käse und Eier verzichten und finde die Alternativen da nicht besonders lecker. Milch, Sahne und Co brauche ich dagegen gar nicht, da reicht mir notfalls auch die Sojaalternative.